Google Freshness Update betrifft 35% aller Queries!


Google Freshness Update

Im offiziellen Google Blog wurde gerade der Beitrag Giving you fresher, more recent search results veröffentlicht. Darin wird ein Algorithmus Update angekündigt, dass die „Freshness“ (also die „Aktualität“) bei bestimmten Suchanfragen nun noch stärker bewertet und dadurch laut Google 35% aller Suchanfragen beeinflusst. Das Update wird im Folgenden Google Freshness Update genannt.

Google Freshness Update: Erste Gedanken

Meine Emotionen sind noch etwas in Wallung, deshalb drücke ich mich zunächst in Bildern aus 😉

Google Freshness Update - Reaktion des Cereal Guys

Reaktionen auf das Google Freshness Update

35% aller Suchanfragen.. ernsthaft, das ist krass. Das heißt, dass jeder dritte Suchvorgang davon betroffen ist. Bedenkt man, dass das Panda Update im englischen Raum ca. 12% und im deutschen zwischen 6% und 9% der Suchanfragen beeinflusst hat, dann dürfte das Google Freshness Update richtig heftige Veränderungen auslösen. Aus dem Post geht leider nicht hervor, ob das Update global ausgerollt wird, oder zunächst wieder testweise in den USA eingeführt wird.

Am Anfang war das Caffeine…

Die technischen Voraussetzungen zum Freshness Update wurden mit dem 2009/2010 eingeführten Caffeine Update gelegt, das im Wesentlichen eine Verbesserung der Infrastruktur darstellte. Dadurch war Google in der Lage, wesentlich schneller neue Inhalte zu indexieren. Das war übrigens laut Amit Singhal auch einer der Gründe, die das Panda Update „verursacht“ haben, Google’s Index wurde dadurch nämlich extrem zugemüllt. Die Aussage im offiziellen Post dazu lautet

[…] Building upon the momentum from Caffeine, today we’re making a significant improvement to our ranking algorithm that impacts roughly 35 percent of searches and better determines when to give you more up-to-date relevant results for these varying degrees of freshness.

Soweit so gut, aber was genau macht denn nun dieses Freshness Update?

Auswirkungen des Freshness Updates

Das Internet vergisst nicht. Der Satz wird zwar normalerweise in einem anderen Zusammenhang benutzt, trifft es aber in diesem Fall ganz gut 😉 Durch diese Eigenschaft wächst das Internet beständig an. Es gibt Dokumente, die zu Ereignissen erstellt wurden, die schon lange in der Vergangenheit liegen. Diese Dokumente sind deshalb natürlich nicht weniger wert, können aber unter Umständen nicht der generellen Suchintention eines Nutzers entsprechen. Google gibt dazu drei Beispiele, die das Freshness Update beeinflusst:

Recent events or hot topics / Aktuelle Ereignisse oder brandheiße Themen

In diese Kategorie fallen einzelnen Ereignisse, die ein großes öffentliches Interesse wecken. Als Beispiel kann man die Flutkatastrophe in Japan im März diesen Jahres anführen.

Regularly recurring events / Regelmäßig wiederkehrende Ereignisse

In diese Kategorie fallen zum Beispiel die alle vier Jahre stattfindenden Olympischen Spiele oder die Fußball Weltmeisterschaft. Im Zeitraum, in dem das Ereignis stattfindet, gibt es meist ein stark erhöhtes Suchvolumen zu dem Ereignis. Siehe die Peaks in der folgenden Grafik:

Erhöhtes Suchvolumen (Freshness) bei der WM

Erhöhtes Suchvolumen (Freshness) bei der WM

Frequent updates / Häufige Neuerungen

In diese Kategorie fallen Suchanfragen, die eigentlich „Dauerbrenner“ sind (also nicht ereignisgebunden), zu denen es jedoch häufig neue, aktuelle Informationen gibt. Typisches Beispiel: „DSL Preisvergleich“ – hier interessieren mich keine Tarife von 2007, hier möchte ich möglichst aktuelle Resultate haben.

Die Kunst liegt nun darin, anhand eines Queries algorithmisch zu entscheiden, wie stark die „Freshness“-Komponente Einfluss nehmen soll. Die Suchanfrage nach dem „besten Film aller Zeiten“ oder „Rezept für Pflaumenmus“ sind Beispiele, bei denen die Freshness eher weniger Bedeutung bekommen sollte. Genau an dieser Stelle setzt der neue Algorithmus aka. das „Google Freshness Update“ an:

Different searches have different freshness needs. This algorithmic improvement is designed to better understand how to differentiate between these kinds of searches and the level of freshness you need, and make sure you get the most up to the minute answers.

Blick über den Tellerrand: Irgendwie ist doch alles relativ

Danny Sullivan hat das Freshness Update bei SearchEngineLand in dem Artikel Google Search Algorithm Change For Freshness To Impact 35% Of Searches; Twitter Firehose Remains Off etwas genauer unter die Lupe genommen und einige Antworten straight from Google bekommen. Die wichtigsten Punkte fasse ich im Folgenden kurz zusammen, der interessierte Leser darf sich aber auch gern das Original zu Gemüte führen 😉

Zunächst einmal werden die 35% Beeinflussung der Suchanfragen relativiert, denn auch früher gab es bereits sogenannte QDF-Faktoren (Querys deserves Freshness). Zu diesen gab es allerdings keine konkreten Zahlen, so dass es durchaus sein kann, das die 35% die bisherigen QDF-Einflüsse schon beinhalten. Ist allerdings nur eine Spekulation von Danny, wenn ich das richtig interpretiere.

Interessanter ist die Aussage, dass Freshness zwar eine wichtige Komponente sein kann, aber deshalb nicht alle anderen Ranking-Faktoren außer Kraft gesetzt werden. Ergo: Freshness-Spamming wird’s wohl nicht geben. Freshness wird dabei zum Beispiel auf Basis des ersten Crawlens einer Page berechnet. Aussage von Google dazu:

Freshness is one component, but we also look at the content of the result, including topicality and quality.

Twitter ist übrigens nicht wieder mit im Boot. Nachdem im Juni die Verträge nicht weiter verlängert oder gekündigt worden sind, hat Google keinen direkten Zugriff auf die Firehose mehr und muss Twitter ganz normal crawlen. Ist schon ein wenig komisch, denn Google+ kommt nach meinem Empfinden noch nicht an die „Freshness“ von Twitter an, dafür sind allerdings die Diskussionen meist tiefer (was für die Freshness allerdings nicht unbedingt viel bringt).

Die letzte Aussage besteht darin, dass „35% Veränderung nicht gleich 35% Verbesserung sind“ – aber das dürfte wohl klar sein, schaut man sich so manche Panda Gewinner/Verlierer an.

Noch ein paar Gedanken meinerseits zum Freshness Update

Ich bin gespannt, ob bei diesem Google Update Auswertungen der Sichtbarkeitsindizes verwertbare Ergebnisse bringen werden. Wenn ich mich recht erinnere, sind da immer nur ein kleiner Teil „Freshness“ Begriffe drin. Andererseits könnte es in der Kategorie Frequent updates / Häufige Neuerungen einige Verschiebungen geben. Searchmetrics liefert dazu erste Zahlen.

Ansonsten passt es zum aktuellen Trend bei Google. Vor kurzem erst der Design-Relaunch im Newsbereich und die Hervorhebung der Standouts. Scheinbar scheint das einen signifikanten Anteil am Suchmarkt zu haben.

Zusammenfassung: Das Google Freshness Update

Wie gewohnt gibt’s zum Schluss nochmal die wichtigsten Punkte zum Google Freshness Update:

  • Das Update basiert auf der durch Caffeine geschaffenen Infrastruktur
  • Das Ziel ist die Verbesserung der User-Experience, indem Suchanfragen mit Aktualitätsbedarf eine Freshness-Komponente als Einflussfaktor bei der Berechnung der Ergebnisse bekommen
  • Geschätzt werden 35% aller Suchanfragen durch das Freshness Update beeinflusst, wobei jedoch ungeklärt ist, wie viele davon bereits durch die bisherigen QDF-Faktoren beeinflusst wurden
  • Ein Faktor zur Bestimmung der „Freshness“ ist der Crawling-Zeitpunkt einer Webseite
  • Es gelten auch weiterhin andere Faktoren zur Bestimmung der Relevanz und der Reputation

Das sagen andere zum Freshness Update

SEOMoz: Google’s „Freshness“ Update – Whiteboard Friday

Wistia

So viel zu meiner Meinung, jetzt seid ihr dran. Wird das Update ein „big thing“ oder wird man davon kaum was merken? Gibt es einen dem Panda Update ähnlichen Hype? Let me know 🙂

Hirnhamster

hat einen Bachelor in Angewandter Informatik und bloggt auf MySEOSolution regelmäßig zu Updates im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Außerdem freut er sich über Kontakte auf Google+ :)

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus

Be social - Share what you like :)

Kommentare (17)

  1. 1 Domi
    04. November 2011 um 10:38   

    Ein Hype wie beim Panda erwarte ich nicht. Allerdings dürfte es damit immer wichtiger werden,
    1) der Erste zu sein, der über aktuelles berichtet und
    2) die Website generell so mit guten Inhalten zu füttern und upzudaten, dass der Google Bot nicht nur alle 10 Tage vorbeischaut.

    Es bleibt auf jeden Fall spannend 🙂

  2. 2 Michael
    04. November 2011 um 11:34   

    Habe soeben auch einen Artikel darüber verfasst: http://www.janik.cc/webdesigner-blog/2011/11/googles-freshness-update/

    Ich denke, dass Domi bei Punk 1 unrecht hat. Es wird immer wichtiger später zu posten oder eben immer wieder zu aktualisieren, inklusive Sitemap und sozialen Signalen.

  3. 3 Google Freshness Update – SEO.at
    04. November 2011 um 12:26   

    […] Search: Giving you fresher, more recent search results myseolution: Google Freshness Update im November 2011 betrifft 35% aller Queries! var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]


  4. […] Halloween etc.) bestimmt wird. Pascal Landau von myseosolution.de hat in seinem Artikel “Google Freshness Update im November 2011 betrifft 35% aller Queries!” einen näheren Blick auf das bevorstehende Google Freshness Update geworfen und dabei die […]


  5. […] zunächst einmal ein Riegel vorgeschoben. Weitere Informationen hierzu findet ihr auch noch auf myseosolution.de, wo ich auch das äußerst amüsante Bild gefunden […]

  6. 6 Mißfeldt
    04. November 2011 um 17:12   

    Das Bild ist SUPER.
    @Domi: Ob der schnellste generell besser rankt, wage ich zu bezweifeln. Logischerweise müsste es bei aktuellen Themen nun eine sehr hohe Änderungsfrequenz geben. Na mal abwarten…

  7. 7 Hirnhamster
    04. November 2011 um 18:51   

    @Martin
    thx, steckt viel Herzblut drin 😉

    Weiß man inzwischen eigentlich was zum Rollout-Bereich? Only US oder global?

  8. 8 Mißfeldt
    04. November 2011 um 21:08   

    nee, keine Ahnung. Aber ich glaube, es ist schon live, auchbei uns. Schau mal die Google-Serps zu „Euro-Krise“ an (oder irgendwelchen anderen aktuellen Themen). Das sieht irgendwie alles anders aus…

  9. 9 jan
    06. November 2011 um 20:22   

    interessant wie das Google selber lösen möchte denn es gibt zum Beispiel auch Themen die nicht immer wieder aktualisiert werden können den ein bestimmtes Krankheitsbild ist mal ein bestimmtes Krankheitsbild und kann man nicht ständig etwas Neues hinzufügen,

  10. 10 Reishi
    07. November 2011 um 13:23   

    Hm mal sehen wie sich die ganze sache Auswirkt. Ich glaube das, dass ganze nur Marginal sein wird.

    /e
    URL aus dem Namen entfernt.

  11. 11 Domi
    07. November 2011 um 18:40   

    @Martin
    Klar, der schnellste rankt nicht automatisch am Besten. Aber wenn ich erst 3 Stunden nach Ende eines Fußballspiels das Ergebniss poste dürften die Chancen recht schlecht stehen, noch auf Platz 1 zu kommen.

  12. 12 Google PageRank Update im November 2011
    08. November 2011 um 01:05   

    […] kleinen Hype in der SEO Szene aus. Das ist vor allem im Zusammenhang mit dem kürzlich gelaunchten Freshness Update eine gute Gelegenheit, die SERPs zum Begriff “PageRank Update” zu beobachten. Im […]

  13. 13 Andreas
    09. November 2011 um 13:04   

    Ich bin auf jeden Fall mal gespannt wie es dann aussieht wenn das Update ausgerollt wird. Aber auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung, nur muss auch unterschieden werden welche Suchanfragen auch älter sein dürfen und welche nicht. Aber Google unterteilt die Suchanfragen ja schon ganz gut in Keyword Cluster.

  14. 14 mike
    12. November 2011 um 20:39   

    es wird dank diesem Update also von Google hier Druck gemacht, seine Seiten besser und öfter zu aktualisieren. Bald braucht wohl jeder Webmaster mind. einen Praktikanten, der die Seiten aktuell hält…zzzz

  15. 15 TOP 3 November 2011 - OCEPARX
    01. Dezember 2011 um 00:04   

    […] Google Freshness Update betrifft 35% aller Queries! http://www.myseosolution.de/google-freshness-update/ […]

  16. 16 Mathias
    17. April 2012 um 16:05   

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Freshness-update in Deutschland noch nicht verwendet wird. In unseren Blogs haben wir seit Wochen folgendes festgestellt. Sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird, verlieren wir 2 bis 3 Plätze innerhalb von 1 Stunde. Erst nach 12 bis 18 Stunden sind wir wieder mindestens auf der alten Platzierung. Weshalb der Blog kurzfristig Plätze verliert, können wir nicht sagen. Anfangs dachten wir, dass vielleicht einige Backlinks verloren sind, aber da dies bei nahezu jeder Veröffentlichung regelmäßig festzustellen ist, kann dies nicht der Grund sein. Erstaunlicherweise steigen wir im Ranking, wenn wir 2-3 Tage mal nichts veröffentlichen.

  17. 17 Freshness Auswirkungen auf alte Seiten | juliancordes.de
    13. September 2013 um 12:19   

    […] Fall zu sehen wie sich aktuelle Nachrichten auf alte Artikel zum Thema auswirken (siehe Freshness Update). So ist am Donnerstag der Schauspieler Otto Sander gestorben. Bei der Suche nach […]

Deine Meinung interessiert uns!

Name *

Mail *

Website

Über MySEOSolution

MySEOSolution stellt Informationen und News zur Suchmaschinenoptimierung zur Verfügung und bietet SEO Tools für diverse SEO relevante Tasks (Texterstellung, Linkbuilding, etc.) an.

Experimente