[NSC Woche 4] Snippetoptimierung – Mehr Klicks für die Coins


Nischenseitenchallenge 2014 Logo Bitcoins-Kaufen.org

Im zweiten Status Bericht habe ich beschrieben welchen Content ich erstellt und worauf ich dabei geachtet habe. Diesen dritten Bericht widme ich der Darstellung in den Google-Suchergebnissen – genauer: Dem Snippet meiner Nischenseite http://www.bitcoins-kaufen.org/ in den SERPs.

Anmerkung: Dieser Artikel ist Teil meiner Berichterstattung zur Nischenseiten-Challenge 2014. Artikelübersicht von mir gibt’s auf Nischenseiten-Guide.de.

Inhalt

Meine Meinung zur Snippetoptimierung

Die Optimierung des Snippets zählt zwar zu den SEO Basics, wird aber eigentlich erst interessant, wenn man mit dem Hauptkeyword bereits mindestens in den Top 10 rankt. Das hat zwei Gründe:

1. Was keiner sieht kann keiner klicken

Das beste Snippet bringt mir nix, wenn es niemand sieht. Und der Spruch

The best place to hide a dead body is page 2 of Google search results

kommt nicht von ungefähr.

2. Snippets sind von der Suchanfrage abhängig

Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenigen Leuten bewusst ist, dass die Anzeige des Snippets nicht nur durch die Meta-Description gesteuert wird, sondern maßgeblich von der Suchanfrage abhängt. Das führt in der Regel dazu, dass das Snippet zum Hauptkeyword zwar der Meta-Description entspricht, aber das auch nur, weil dort das Hauptkeyword enthalten ist. Sobald es jedoch in den Longtail-Bereich geht, zieht sich Google das Snippet in der Regel „irgendwie“ aus dem Content. In meinem Campixx Vortrag „Dirty Little Snippets“ habe ich dazu einige Beispiele vorgestellt die sich ebenfalls auf meine Nischenseite bezogen haben. Zum einen das Snippet bei der Suche nach „Bitcoins kaufen Anleitung“

Snippets bei der Suche nach dem Hauptkeyword

Snippets bei der Suche nach dem Hauptkeyword

Zum anderen das Snippet bei der Suche nach „Anleitungen, Tipps und Infos zum Bitcoin-Trading“

Snippets bei Longtail-Suchanfragen

Snippets bei Longtail-Suchanfragen

(Achtung: Die Author-Einblendung habe ich „zufällig“ kurz nach meinem Campixx Vortrag verloren – also nicht wundern wenn das Snippet gerade etwas anders aussieht. Deshalb würde ich übrigens auch nicht empfehlen, den Eye-Catcher mit dem roten Rahmen und dem Mauszeigner nachzumachen ;))

Und hier noch ein kleines Rätsel zum Knobeln:

SERP Rätsel

SERP Rätsel

Wer rausfindet wie es funktioniert, kann es gerne in die Kommentare schreiben 🙂

Snippetoptimierung in der Praxis: Rich Snippets und Unicode

Da ich genau dazu einen Vortrag auf der Campixx gehalten habe, findet ihr hier die Slides dazu auf Slideshare:

Rich Snippets: Bewertungen und BreadCrumbs

In Punkto Rich Snippets setze ich konkret auf Reviews (dargestellt als Sternchen in den SERPs) und BreadCrumbs (zusätzliche Links statt der URL in den SERPs). Zu beiden Typen habe ich einige Tipps parat.

Review-Rich Snippets: Es muss nicht immer eine Bewertungsfunktion sein

Die wohl häufigste Implementierung von Review-Rich-Snippets dürfte das Aggregated-Review-Markup sein. Dazu stellt man typischerweise eine Bewertungsfunktion zur Verfügung, die dann von den Lesern eines Artikels bzw. Käufern eines Produktes genutzt werden kann. Das setzt aber immer eine dynamische Webseite voraus. Zwar setze ich bei mir auch PHP ein, müsste aber den „Overhead“ einer entsprechenden Implementierung auf mich nehmen (z.B. Datenbank zur Speicherung der Bewertungen anlegen).

Stattdessen habe ich mich für die zweite Art der Reviews entschieden. Dabei verfasst ein „Experte“ ein Review und vergibt dabei eine entsprechende Bewertung. Diese wird dann ebenfalls als Sternchen in den SERPs angezeigt. Erfahrungsgemäß klappt das auf der Startseite fast nie, auf den Unterseiten jedoch problemlos, wie beispielsweise die Suche nach „fidorpay girokonto bitcoin“ zeigt:

Snippet bei der Suche nach FidorPay Girokonto Bitcoin

Snippet bei der Suche nach FidorPay Girokonto Bitcoin

PS: Der Experte kann man natürlich auch selbst sein 🙂

BreadCrumbs: Zusätzlicher Link mit Call-To-Action

BreadCrumbs bei einem OnePager einzusetzen erscheint auf den ersten Blick etwas unlogisch und auch schwierig zu implementieren. Glücklicherweise gibt es einen Trick, mit dessen Hilfe man BreadCrumbs nicht nur beliebig benennen kann, sondern der auch auf OnePagern gut funktioniert.

Der Trick mit dem Anchor: BreadCrumbs beliebig einsetzen

Normalerweise würde man die verschiedenen Unterordner einer Webseite als BreadCrumb-Elemente definiert, also zum Beispiel:

Startseite > Kategorie Schuhe > Chucks

example.com > example.com/schuhe > example.com/schuhe/chucks

Auf einem OnePage macht das leider wenig Sinn… Allerdings sind auch diese Seiten meist in verschiedene Kapitel unterteilt (auf http://www.bitcoins-kaufen.org/ zum Beispiel Anleitung, FAQ und News). Diese Kapitel kann ich über Seiten-Anchor gezielt anspringen (z.B. via http://www.bitcoins-kaufen.org/#anleitung). Noch besser: Diesen Anchor kann ich als BreadCrumb-Element eintragen und beliebig benennen!

Im Ergebnis sieht das dann zum Beispiel so aus:

OnePager-Snippet mit BreadCrumb

OnePager-Snippet mit BreadCrumb

Der BreadCrumb-Anker, der sich hinter „Zur Anleitung ☛ Hier klicken!“‎ verbirgt, führt dabei direkt zu http://www.bitcoins-kaufen.org/#anleitung.

Weitere Infos zu Rich Snippets habe ich vor kurzem unter Rich Snippets – Testprojekt zur Manipulation [Campixx’14] gebloggt.

Unicode: Sonderzeichen sorgen für Aufmerksamkeit

Ein ebenfalls meiner Meinung stark unterschätztes und selten eingesetztes Element zur Snippetoptimierung sind bestimmte Unicode-Symbole. Dabei gibt es unheimlich viele Unicode-Zeichen, die sehr charmante Aufmerksamkeitszentren darstellen. Das beginnt bei simplem Symbolen wie Pfeilen und endet bei „richtigen“ Piktogrammen:

Beispiele für Unicode-Zeichen im Snippet

Beispiele für Unicode-Zeichen im Snippet

In der oben dargestellten Präsentationen findet ihr viele Beispiele solcher Zeichen samt Erklärung, wie man diese auf der eigenen Webseite einsetzt und welche Fallstricke es dabei zu beachten gilt.

Housekeeping: 21.04.2014 bis 27.04.2014

Osterwoche… da ging gar nix 😛 Den Begriff „Housekeeping“ hab‘ ich btw. aus dem Onlineradar 2.0 Podcast von Eric und Kai 😉

Zeitaufwand

Position Zeit
Nix
Gesamt

Ausgaben

Position Euro Bitcoin
Nix
Gesamt

Einnahmen

Position Euro Bitcoin
Bitcoin.de Partnerprogramm 0,005
Fidor Partnerprogramm
Gesamt 0,005

Gesamtübersicht

Woche Gesamt
Euro Bitcoin Euro Bitcoin
Einnahmen 0,005 95,00 0,1290
Ausgaben 8,51 0,0027

Traffic

Traffic-Entwicklung 21. bis 27. April 2014

Traffic-Entwicklung 21. bis 27. April 2014

Sichtbarkeit

Sichtbarkeitsverlauf bis zum 27. April 2014

Sichtbarkeitsverlauf bis zum 27. April 2014

Das war’s für diese Woche – im nächsten Report gehe schreibe ich ein bisschen was zum Thema Linkbuilding. Stay tuned 🙂

Hirnhamster

hat einen Bachelor in Angewandter Informatik und bloggt auf MySEOSolution regelmäßig zu Updates im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Außerdem freut er sich über Kontakte auf Google+ :)

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus

Be social - Share what you like :)

Kommentare (8)


  1. […] Den kompletten Bericht gibt es auf MySEOSolution unter [NSC Woche 4] Snippetoptimierung – Mehr Klicks für die Coins. […]


  2. […] long so good – im nächsten Report gehe ich auf das Thema Snippet-Optimierung ein. Stay […]

  3. 3 Tristan
    02. Mai 2014 um 17:03   

    Ich habe selbst schon erste Erfahrungen mit Bitcoin sammeln können und bin nun auch mal dazu gekommen, deinen vollständigen Bericht (nicht nur den auf der Nischenseiten-Guide) zu lesen und muss sagen, dass ich deine Herangehensweise sehr interessant finde.

    Während die anderen Teilnehmer fast alle auf mehrere Seiten setzen, verfolgst Du dieses Konzept und zwar anscheinend auch recht erfolgreich.

    In jedem Fall danke für die Ausführungen zu BreadCrumbs & Co., davon hatte ich bisher noch nicht allzu viel gehört.

    P.S. Dein RSS-Feed scheint alle (?) Artikel des Blogs zu beinhalten. Vielleicht sollte man das ein wenig begrenzen. Sonst müssen Neuabonnenten erst mal alle 200 Artikel herunterladen.

  4. 4 Hirnhamster
    02. Mai 2014 um 21:13   

    Hey Tristan,

    cool, freut mich. Leider ist meine Seite nicht ganz mit den anderen Teilnehmern verlgeichbar, weil sie einfach schon ein ganzes Eckchen länger existiert. Aber ich finde das One-Page-Konzept momentan ziemlich passend für mich.

    Danke für den Hinweis mit dem RSS Feed, ist noch eine uralte Einstellung. Hab es jetzt auf 10 Beiträge gekürzt.

    Viele Grüße
    Pascal

  5. 5 Tom von wrel
    03. Mai 2014 um 11:07   

    Hallo Pascal,

    echt cool was du mit den Rich Snippets und den Unicodes so alles machst. Mich hat auch fasziniert, wie du jetzt schon soviel eingenommen hast. Hast du für die Breadcrumbs und für die Snippets auch passende WordPress Plugins?

    Grüße Tom

  6. 6 Hirnhamster
    04. Mai 2014 um 23:35   

    Hey Tom,
    hoffentlich inspieriert es ein paar Leute für weitere Versuche 😉 Zu den Einnahmen: Man darf nicht vergessen, dass die Seite schon länger existiert – von daher leider nicht ganz mit den anderen verlgeichbar 🙂

    Zu den BreadCrumbs: Nein, leider nicht. Setze bei meiner Nischenseite eben auf einen nicht-CMS-basierten One Pager und code dort alles „zu Fuß“.

    Viele Grüße
    Pascal


  7. […] ging es weitestgehend nur um OnPage-Faktoren ([1] Nischenfindung, [2] Content-Erstellung, [3] Snippet-Optimierung). Diesen Report widme ich deshalb dem mindestens ebenso wichtigen OffPage-Bereich bzw. ein paar […]

  8. 8 Woche 10: Vermarktung und Snippets | wrel.de
    12. Mai 2014 um 17:39   

    […] Text der unter der URL in den Google Suchergebnissen auftaucht. Hierbei kann ich die Slides und den Post von Pascal nur […]

Deine Meinung interessiert uns!

Name *

Mail *

Website

Über MySEOSolution

MySEOSolution stellt Informationen und News zur Suchmaschinenoptimierung zur Verfügung und bietet SEO Tools für diverse SEO relevante Tasks (Texterstellung, Linkbuilding, etc.) an.

Experimente