DoFollow Kommentare für Qualität und Engagement


dofollow-comments

Da sich in letzter Zeit die 1-Zeiler-Kommentare häufen und dabei meist nicht viel Gehaltvolles rumkommt, habe ich die Kommentare wieder auf das Standard „nofollow“ zurückgesetzt. Allerdings halte ich davon eigentlich nicht so viel und bin auch der Meinung, dass ein wertvoller Kommentar einen Link verdient. Gleiches gilt für die User, die aktiv zum Content in Form von Comments beitragen. Deshalb habe ich heute das Plugin SMu Manual DoFollow installiert.

Ich hatte zuvor bei SEO United bereits gelesen, dass dort ein ähnlicher Weg gegangen wird. Allerdings kommt dort das Plugin NoFollow Free zum Einsatz. Das hatte ich mir vorher auch angeschaut, allerdings fehlt mir dabei die Konfigurationsmöglichkeit für das manuelle Setzen von DoFollow Links für „wertvolle“ Kommentare.

Ab wann gibts es einen DoFollow Kommentar Backlink?

Das Plugin ist so konfiguriert, das Autoren mit mehr als 5 Kommentare automatisch einen DoFollow Link bekommen. Außerdem werden auch die Links innerhalb des Kommentars auf DoFollow gesetzt. Ich denke, mit 5 Kommentaren kann man ganz gut leben.. Allerdings behalte ich mir das Recht vor, den DoFollow Status manuell wieder zu entfernen, wenn die Qualität der Comments zu niedrig ist oder deutlich wird, dass es nur um den Backlink geht. Gleiches gilt auch, wenn als Name ein Keyword eingesetzt wird.

Tausche DoFollow gegen Quality

Letztendlich möchte ich eigentlich niemandem den Link verwehren. Wenn ihr einen Kommentar schreibt, der auf das Thema bezogen ist und einen Mehrwert für andere Leser bietet, dann setze ich den Autor manuell auf die DoFollow Liste. Aber für solche Sachen gibt’s halt keine DoFollow Comment 😉

Hirnhamster

hat einen Bachelor in Angewandter Informatik und bloggt auf MySEOSolution regelmäßig zu Updates im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Außerdem freut er sich über Kontakte auf Google+ :)

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus

Be social - Share what you like :)

Kommentare (27)

  1. 1 Max
    29. Juni 2011 um 15:58   

    Vollkommen nachvollziehbar und ich glaube das Plugin werde ich mir auch gleich mal „klauen“ und bei meinen Blogs ausprobieren. 🙂
    Ich finde es vor allem immer krass und dumm, wenn sie wirklich versuchen Links/Keywordslinks auf SEO-Blogs unterzubringen. Und davon abgesehen heißt eben niemand Linda Waschmaschine 0815…naja, scheinbar siegt dann doch oft die Dreistigkeit, wenn man sich mal umsieht in diversen Blogs.

  2. 2 Andi
    29. Juni 2011 um 16:25   

    Das Plugin sieht echt hübsch aus, muss ich mir auf jeden Fall auch mal genauer anschauen. Denn hier ist man nicht an die Anzahl an X Kommentaren Regel gebunden sondern kann auch mal selber Hand anlegen und entscheiden was geschieht.

  3. 3 Hirnhamster
    29. Juni 2011 um 16:26   

    Da stimm ich dir voll und ganz zu… Sowas ist einfach nur dreist. Vor allem, weil man Kommentare auch wirklich sinnvoll einsetzen kann. Wenn mir jemand einen Link innerhalb seines Beitrags liefert, der auch noch zum Thema passt (und auch Mehrwert/was Neues bietet), dann hilft das doch viel eher.

    Das einzige, was ich bei dem Plugin vermisse, ist eine DoFollow Freigabe auf Kommentarebene, wo ich also wirklich einen einzelnen Kommentare als DoFollow kennzeichnen kann. Und die Trackbacks sollten auch individuell einstellbar sein – wenn ich nen NoFollow Backlink bekomme, dann gibt’s auch nur einen NoFollow Trackback 😉

  4. 4 Dennis
    29. Juni 2011 um 16:40   

    Ich denke, das hängt auch von der Zielgruppe der Kommentarfunktion ab.
    Ich habe zum Beispiel einen kleinen Filmblog (Satellit), dort werden recht häufig Kommentare gepostet, aber nicht einer gibt eine Website dazu an. Weil es in diesem Bereich nicht nötig ist eine Website des Autors angeben zu können habe ich zum Beispiel bei meinem Hauptprojekt im Bereich Film auch gar kein Feld für die Website. Jemand, der hier einen Kommentar schreibt, der macht das nicht um einen Dofollow Link zu bekommen.

    Bei SEO ist das immer ein heikles Thema. Ein Teil der Kommentare wird nur verfasst, um einen Backlink zu bekommen, der andere Teil wird verfasst um wirklich seine Meinung zu vertreten. Hier muss man selbst abwegen was einem wichtiger ist. Mehr Content, dafür aber auch Backlinkschnorrer-Content oder weniger Content, dafür nicht von Schnorrern. Wenn man dann aber den Leuten, die gerne Ihre Meinung dazu abgeben, kein dofollow gönnt, hätte man keine perfekte Lösung.

    Ich persönlich handhabe es einfach so, dass ich alle Links dofollow habe, allerdings nur die Kommentare freischalte, die mir als „ernst gemeint“ erscheinen.

  5. 5 Hirnhamster
    29. Juni 2011 um 16:55   

    @Dennis

    Bisher hatte ich auch alles auf dofollow, aber es gibt halt einfach Kommentare wo man sich denkt „okay, passt zum Thema“ aber eine wirkliche Aussage hat der Comment nicht. Und das sind meist auch die, die bei Beiträgen hinterlassen werden, die schon einige Tage alt sind. Von den Kommentatoren hab ich dann großteils noch nie was gehört und die hinterlassen auch keine weiteren Kommentare mehr.

    Ich werde wohl auch erstmal abwarten, wie sich die Sache entwickelt, aber ich denke der Weg geht in die richtige Richtung 🙂

  6. 6 Marco
    29. Juni 2011 um 16:50   

    Das ist doch mal Sinnvoll, wenn es denn richtig funktioniert. Ich glaube ich werde es mir auch mal ansehen. Bei zwei meiner Blogs bin ich mir noch nicht schlüssig ob ich direkt DoFollow Links setzen soll.

  7. 7 Timo
    29. Juni 2011 um 16:53   

    Werde ich die Tage auf jeden Fall auch einbauen, im Grunde fällt es ja schnell auf wenn Leute nur wegen einem BL kommentieren. Bei kleineren Blogs zählt trotzdem jeder Kommentar =)

  8. 8 Tobias
    30. Juni 2011 um 10:41   

    Hallo,

    ist es nicht so, dass Google Kommentare erst ab einer gewissen Anzahl von Zeichen (200) wertet? Ich meine darüber etwas gelesen zu haben?

  9. 9 Hirnhamster
    30. Juni 2011 um 10:57   

    Das war ein „Nikolaus Scherz“ von SEO United.. > http://www.seo-united.de/blog/google/google-entwertet-blogspam.htm

  10. 10 Tony
    02. Juli 2011 um 15:07   

    Hei,

    also Verständnis habe ich für Maßnahmen zur Erhöhung der Qualität allemal. Nur das mit den fünf Kommentaren leuchtet mir nicht ganz ein. Ich bin auch öfters mal auf anderen Blogs unterwegs um Artikel zu lesen und wenn ich einen Interessanten finde, hinterlasse ich ein Danke oder eine Anregung zum geschriebenen.
    Ich wollte auch hier nicht ein sinnvollen Kommentar schreiben und 4 doofe 😉
    Wenn es dir nicht zu viel Arbeit macht, sortiere es doch nach guten Kommentaren 🙂

  11. 11 Hirnhamster
    02. Juli 2011 um 15:13   

    Da hast du recht, deshalb behalte ich mir ja auch das Recht vor, einzelne Kommentare bzw. Autoren manuell auf Dofollow oder Nofollow zu setzen. Bei 4 mal Blödsinn steigt die Wahrscheinlichkeit, auf die nofollow-Liste zu kommen 🙂

  12. 12 DerBlogger
    08. Juli 2011 um 12:58   

    hmm, also da kann ich Dich voll und ganz verstehen. Wie kommt es eigentlich das diese Seite nur PR0 hat? Hast du das Bookmark Widget links selbst erstellt, oder wo kann ich das abgreifen? Gruß

  13. 13 Hirnhamster
    09. Juli 2011 um 11:22   

    Weil sie nach dem PR Update erstellt wurde 😉

    Das Plugin heißt Cute Profiles.

  14. 14 Dennis
    09. Juli 2011 um 11:32   

    Da fällt mir grade ein – was ist, wenn jemand unter dem Namen einer Person postet, die bereits 5 Kommentare geschrieben hat?
    Kann SMu Manual DoFollow da unterscheiden und guckt auf mehr als nur den angegebenen Namen?

  15. 15 Hirnhamster
    09. Juli 2011 um 18:37   

    Das wird entweder an Hand der eMail Adresse oder der URL festgemacht. Glaub an der eMail Adresse – und die ist nicht öffentlich einsehbar 😉

  16. 16 wiescho
    20. Juli 2011 um 20:32   

    Das selbe Problem habe ich auch in meinem Blog. Ich habe ebenfalls, wenn auch ein anderes, Dofollow-Plugin installiert. Das Beste daran war, dass ich lustigerweise unter dem kleinen Artikel mit der Plugin-Ankündigung, einen Kommentar einer Fabienne erhalten habe, die sich auch über den Blog-Spam aufregt. Aber im nächstem Atemzug auf eine Seite für Haartransplantationen verlinkt. Wie geil ist das denn!?

  17. 17 DoFollowBlogger
    27. Juli 2011 um 20:55   

    howdy

    ach, Spam gehört halt zum Blogging dazu, anfangs hats mich auch genervt, aber mittlerweile lach´ich drüber!

    cheers

  18. 18 Steffi
    17. August 2011 um 13:44   

    Ach ich pesönlich werde dieses „ab 4 Postings“-Thema für meinen Blog nicht verwenden. Ich sehe es gerade beim Starten eines Blogs als nicht dienlich an – ich bin über jeden (einigermaßen thematisch passenden und sinnvollen) Kommentar glücklich und damit heizt jeder Kommentar auch die Kommentare der anderen an und hält die Diskussion am Laufen – und wenn derjenige weiss dass er erst nach 4 Kommentaren freigeschaltet wird für Dofollow dann kommen u.U. Kommentare die weder sinnvoll sind noch thematisch passen – was widerum die Qualität meines Blog runterzieht…

  19. 19 jogille
    21. September 2011 um 21:55   

    Ich sehe es genau wie DoFollowBLooger im eigentlichen gehört zum Bloggn immer auch spammen dazu. Es hat noch nicht eine Zeit gegeben in der es nicht so war es wird wohl auch keine Zeit kommen in der es nicht so ist. Ist eben wie im Richtigen Leben ein paar Leute diskutieren über ein Thema und einer hat keine Meinung und nichts zu sagen. Er steht aber trotzdem dabei und wirft nicht mehr als einen Satz ein oder vielleicht ein „sehe ich auch so“…..

  20. 20 Toralf
    11. Oktober 2011 um 19:05   

    Ja ich denke bloggen und spamen (im Rahmen) gehören zusammen. Ohne die Spamkommentare würde es viele Blogs gar nicht geben!

  21. 21 Hirnhamster
    14. Oktober 2011 um 18:48   

    Sry, das macht gar keinen Sin..

  22. 22 Kati
    03. November 2011 um 16:25   

    Hy,…

    ich denke, wer gut blogt, der wird auch gut zugespammt. Ganz einfach. Dennn wen interessiert ein Blog, der keine Linkpower hat, geschweige den Besucher? Ich glaube niemand, und der ganze Autospam kann immer schön geblockt werden, sofern man denn ein gutes Plugin hat.

    Und wenn man nun ein DoFollow Blog hat und dies auch noch mitteilt, dann muss man mit dem Spam leben. Und bei uns wird automatisch aussortiert und ein Blick noch mal drüber geworfen.

    Gruß

  23. 23 Melinda
    11. Januar 2012 um 14:33   

    Hy!

    Ich habe meinen Blog ganz auf „follow“ eingestellt, aber auch ich habe gemerkt das die Werbung-Einschleicher immer mehr werden.

    Jetzt achte ich auch mehr auf die Inhalte der Kommentare und wenn einer mal eine Werbung plaziert hat bzw. wollte, dann kommt dieser wieder aus der automatischen Freischaltung und wird manuell geprüft.

    Somit lege ich alle IPs, Namen, Emails und URLs in den „Ausnahme“ Ordner in WordPress und prüfe dann halt selber nochmals nach…

    Ist etwas mehr Arbeit, aber es sind derzeit nur 4 oder 5 Personen drin, die es schon mal mit mir verscherzt haben…aber ganz aussperren möchte ich auch niemanden, da auch diese Kommentatoren schon gute Komments geschrieben haben…

    Aus dem Grund…bei mir Generell „Follow“ aber mit stärkerer Überwachung!

  24. 24 Olena Seregina
    25. Februar 2013 um 23:17   

    Unser Blog DoFollow ist, da wir gegen den Linkgeiz sind, Spammer gabs schon immer, mann sollte damit locker umgehen können.

    LG

  25. 25 willi
    03. April 2013 um 17:11   

    Habe mich nun auch zu einem Test DoFollow bei einem Teil meiner Blogs hinreissen lassen bei den Kommentaren, mal schauen, was das Spamaufgebot bringt.
    Kann man eigentlich „von aussen“ schnell erkennen, dass ein Blog nun DoFollow ist?

  26. 26 Hirnhamster
    12. Juni 2013 um 12:12   

    Nicht, das ich wüsste..

  27. 27 Lothar
    07. Januar 2014 um 16:54   

    Es gibt Verfasser, deren Kommentare einen wirklich sinnvollen und hochwertigen Beitrag zum Thema darstellen, welche aber mit der Absicht geschrieben wurden, einen dofollow-Link abzustauben.
    Wer tatsächlich mit seinem Kommentar etwas zum Thema beiträgt, also den Lesern einen echten Mehrwert bietet, hat sich meiner Meinung nach, den Link auch verdient.
    Ich bezweifle jedoch, ob mit der Maßnahme, erst ab dem 6. Kommentar den Backlink automatisch auf „dofollow“ zu setzen, die Qualität wirklich erhöht wird. Sinnlose Kommentare, die nur Spam oder Werbung enthalten, lassen sich mit einem Klick auch leicht manuell entfernen.

Deine Meinung interessiert uns!

Name *

Mail *

Website

Über MySEOSolution

MySEOSolution stellt Informationen und News zur Suchmaschinenoptimierung zur Verfügung und bietet SEO Tools für diverse SEO relevante Tasks (Texterstellung, Linkbuilding, etc.) an.

Experimente