Sauercrowd im Test – Was bringen die Backlinks aus der Crowd?


Sauercrowd im Test

Bereits vor einiger Zeit hat die Suxeedo GmbH eine ziemlich coole “Guerilla”-Aktion gestartet um ihr neustes Produkt aufmerksam zu machen: Sauercrowd – Backlinks made in Germany. Nebenbei bemerkt eine sehr kreative Wortkombination der “Krauts” und der “Crowd” für das Geschäftsmodell hinter dem Sauercrowd Projekt ;)

Im Folgenden werde ich das System hinter Sauercrowd erklären, einen Einblick in das Tool bzw. den Service geben und am Ende einen Test präsentieren, den ich in den letzten drei Monaten durchgeführt habe.

Achtung: Der Artikel ist mit >3.500 Worten (wieder viel zu) lang geworden. Wenn Du Dich über Sauercrowd informieren möchtest, dann solltest du alles lesen. Wenn Du eher an Experimenten, Ranking-Graphen und Co. interessiert bist, dann würde ich bei Rankings und Traffic der Landingpage vor der Linkbuilding-Kampagne einsteigen ;)

Inhalt

Guerilla aus der Dose – Linkbuilding Gutscheine

Genauso kreativ wie der Name war auch die erste Aktion um das Produkt bekannt zu machen. Dabei wurden “Sauercrowd-Dosen” an Blogger/SEOs verschickt, die laut Zutatenhinweis Folgendes beinhalten:

  • Gastbeitrag Deluxe mit Sistrix Sichtbarkeit von 0,5
  • Gastbeitrag Premium mit Sistrix Sichtbarkeit von mind. 0,001 und C-Pop >50
  • Gastbeitrag Classic und C-Pop >50
  • Freeblogs mit 2-4 Posts und Indexierung durch Pings
  • themenrelevante do-follow Forenprofile mit Sechs bis Zehn Posts und Backlink
  • Social Bookmarks
  • Blog-Kommentare
  • Artikelverzeichnisse

Allerdings stimmt das nicht ganz, denn eigentlich befand sich darin ein Sauercrowd Beta-Zugang inklusive 250€ Gutschein zum Testen – und Links kann man schließlich immer gebrauchen. Hinzu kommt natürlich noch die Sache mit der Reziprozität, die im Linkbuilding eine nicht zu verachtende taktische Maßnahme darstellt. Wer mehr darüber erfahren will, sollte sich die Webschorle mit Sascha anschauen. :)

Die Sauercrowd-Dose

Eine Dose Sauercrowd?

Mich wundert es eigentlich, dass es recht wenig Coverage in den SEO Blogs dazu gab, u.a. bei SEO United und bei Suchmaschinentricks

Das Prinzip hinter Sauercrowd: Skalierbar-standardisiertes Linkbuilding

Sauercrowd versucht ein skalierbares, standardisiertes Modell für den Linkaufbau zu erstellen. Musste man sich vorher noch umständlich über Foren & Co. Angebote verschiedener Linkbuilder einholen, mit diesen kommunizieren und deren Arbeit überwachen, soll Sauercrowd das ab jetzt übernehmen. Dazu gibt es einen Pool von “Linkbuildern”, die bei Sauercrowd eingehende Aufträge abarbeiten können und dabei ebenfalls von standardisierten Prozessen profitieren (geregelter Zahlungsablauf, Reportingfunktionen, etc.). Beide Seiten (Link-“Käufer” und Link-“Builder”)  haben also weniger “Overhead” und konzentrieren sich auf das, was sie eigentlich wollen/können.

Das Prinzip an sich ist nicht neu, denn im Bereich der Texterstellung wird das schon seit einigen Jahren genau so angewandt. Und wenn man überlegt, dass man dort sogar schon Schnittstellen definiert hat und via API Texte bestellen kann, dann wird auch deutlich was bei Sauercrowd noch kommen könnte (wäre sicherlich auch eine nette Sache für das SpinOffice) ;) Fluch und Segen gehen bei solchen Systemen übrigens einher, denn durch die nicht vorhandene Kommunikation mit den Linkbuildern kann man vorher auch nicht abschätzen, was am Ende für Links gesetzt werden und muss sich auf das Qualitätsmanagement von Sauercrowd verlassen.

Low-Level-Linkbuilding in der Post-Pinguin-Ära

Die Zutatenliste von Sauercrowd basiert zu einem nicht unwesentlichen Teil auf “frei zugänglichen Links”, die ich auch gerne als “Low-Level-Links” bezeichne. Dabei stellt sich natürlich unweigerlich eine Frage: “Lohnt es sich denn überhaupt nocht, heutzutage in Links zu investieren, die nicht aus einem redaktionell betreuten Umfeld stammen?

Betrachtet man die letzten “offiziellen Entwicklungen”, lautet die Antwort wohl eher “nein”: Auf den Exakt-Match-/Keyword-Domain-Bonus kann man nicht mehr setzen und ohne High-Quality-Content mit High-Quality-Backlinks hat man sowieso keine Chance mehr. (Wer Ironie findet, darf sie behalten)

Zum Glück gibt es auch noch andere Ansichten dazu (Hat Tip zu Johannes) und wer selbst einige Projekte besitzt wird wissen, dass man alle Updates und Ankündigungen mit Vorsicht genießen muss. Mit etwas Pech erwischt es auch mal ein sauberes Projekt, während die drei Black-Hat-Spam-Schleudern nebenan noch fröhlich vor sich hin ranken. Natürlich sollte man in kein Extrem verfallen, aber in Maßen sehe ich sowohl jetzt als auch in der Zukunft noch kein “Aus” für Low-Level-Links.

Getestet! Sauercrowd in der Praxis

Wenn man schon 250€ Budget zur Verfügung hat, dann sollte man das auch ausnutzen. Deshalb habe ich eine Sauercrowd-Kampagne angelegt und die Ergebnisse überwacht Zunächst aber eine kleine Doku der notwendigen Schritte mit einige Verbesserungsvorschlägen. Dabei bitte nicht vergessen, dass das Tool noch in der Beta-Phase ist ;)

Neue Kampagne anlegen

Neue Kampagne in Sauercrowd anlegen

Neue Kampagne in Sauercrowd anlegen

Als erstes muss eine neue Kampagne angelegt werden. Dazu im Menüpunkt “Kampagnen” den Punkt “Neue Kampagne hinzufügen” im Drop Down anklicken.

Landingpage zur Kampagne definieren

Name, Landingpage und Budget festlegen

Name, Landingpage und Budget festlegen

Nun müssen die ersten Daten zur Kampagne erfasst werden. Namentlich sind das “Name”, “Landingpage” und “Budget”. Leider habe ich keine (direkte) Info zu der Gewichtungsfunktion gefunden.

Linkmix erstellen

Linkmix (grob) auswählen

Linkmix (grob) auswählen

Jetzt wird es interessant: In zweiten Schritt wird ausgewählt, wie die Links über die verschiedenen Linkarten verteilt sein sollen. Das dient erstmal nur einer groben Einschätzung, auf deren Basis Sauercrowd eine konkrete Anzahl unter Berücksichtigung des Budgets errechnet.

Fehler im Linkmix

Einige Linkarten sind an Restriktionen gebunden

Einige Linkarten sind an Restriktionen gebunden

Da ich als Landingpage eine Unterseite bzw. einen “Deeplink” angegeben habe, kann ich nicht alle Linkarten auswählen. Bei Webkatalogen ist es meist gar nicht möglich und bei Blogkommentaren gehört es sich nicht. Aus Usability Sicht hätte ich mir gewünscht, dass ich diese Info schon einen Schritt vorher bekommen hätte – so ein roter Fehler verunsichert ja meist erst einmal.

Feintuning im Linkmix

Keywords festlegen und konrekte Linkzahlen definieren

Keywords festlegen und konrekte Linkzahlen definieren

Im dritten Schritt kann ich die Ankertexte für die Links festlegen. Dabei können mehrere Texte pro Landingpage angegeben werden. Hier wäre es schön, wenn ich pro Linktext noch eine prozentuale Angabe machen könnte, denn meist hat man ja Haupt- und Nebenkeywords. Auch Optionen für “URL als Linktext” und “ganzen Satz verlinken” wären hier wünschenswert.

Weitherhin kann ich über den Button “Linkmix bearbeiten” die konkrete Anzahl der Links pro Linkart korrigiren. Hier sollten die Preise pro Linkart deutlich angezeigt werden, denn bisher sehe ich das nur indirekt, wenn ich die Anzahl der Links der Linkart verändere. Das monatliche Budget wird dabei nämlich automatisch angepasst.
Hier nochmal die Preise von Sauercrowd für die einzelnen Link-Arten in der Übersicht:

  • Freeblog: 45 Euro
  • Forenlink: 25 Euro
  • Social Bookmark Premium: 4 Euro
  • Social Bookmark: 2,50 Euro
  • Artikelverzeichnis: 14,50 Euro
  • Blogkommentar: 9 Euro
  • Pressemeldung: 14,50 Euro
  • Webkatalog: 15 Euro

Kampagnendetails und Reportings

Übersicht und Reportings der Kampagne

Übersicht und Reportings der Kampagne

Nachdem alle Konfigurationen vorgenommen wurden, sehe ich den aktuellen Verlauf der Kampagne in einer Übersicht. Dort bekomme ich auch Infos zu den einzelnen Links, die bisher gesetzt wurden und kann die Daten im CSV Format exportieren.

Nicht im Test enthalten: Das Gastartikel-Modul

Wer im obigen Screenshot genau hinschaut, sieht im oberen rechten Bereich die Überschrift “Gastbeiträge bestellen” (Unter “CSV Export”).

Das Auswahlmodul für Gastbeiträge

Das Auswahlmodul für Gastbeiträge

Dort hat man die Möglichkeit zwischen 4 verschiedenen Preis- und Qualitätskategorien zu wählen:

Gastbeitrag Standard: 60 Euro
Gastbeitrag Classic: 120 Euro
mit C-Pop >50
Gastbeitrag Premium: 230 Euro
mit Sistrix Sichtbarkeit von mind. 0,001 und C-Pop >50
Gastbeitrag Deluxe: 400 Euro
mit Sistrix Sichtbarkeit von 0,5

Der Gastbeitrag ist dabei immer einer Landing-Page zugeordnet. In meinem Falle habe ich nur eine angelegt. Nach einem Klick auf “Weiter” kann ich noch weitere Einstellungen vornehmen:

Einstellungsmöglichkeiten für jeden Gastbeitrag

Einstellungsmöglichkeiten für jeden Gastbeitrag

Der teuerste Beitrag (452,50 Euro), den man momentan bestellen kann, ist also ein “Gastbeitrag Deluxe, der sich auf die Landingpage bezieht und ca. 500 Wörter umfasst. Verlinkt wird dabei aus einem Foto heraus”.

Achtung: Das Gastartikel-Modul ist auf Grund der Kosten nicht Teil des folgenden Tests!

Zwischenfazit: Unkompliziert und intuitiv

Die Kampagnenerstellung ist unkompliziert und intuitiv, auch wenn einige Stellen noch verbessert werden können. Jetzt kommt die interessante Phase der “Leistungserfüllung”:

  • Welche Links werden aufgebaut?
  • Sind Profile, Texte und Domains sauber?
  • In welcher Zeit werden die Links aufgebaut?
  • Beeinflussen die Links das Ranking positiv?

Natürlich möchte ich euch auch diese Infos nicht vorenthalten. Außerdem interessiert mich natürlich, wie und ob “Low-Level-Links” noch ziehen. Man hört zwar sporadisch immer mal wieder, dass das alles Teufelszeug ist und man auf jeden Fall die Finger davon lassen muss – aber ehrlich gesagt hört man das schon seit einigen Jahren und ich teste solche Sachen gern selbst ;)

Rankings und Traffic der Landingpage vor der Linkbuilding-Kampagne

Die oben definierte Landingpage existiert bereits seit einiger Zeit, besitzt aber keine Backlinks. Ich habe nie aktives Linkbuilding betrieben, nutze aber die Keywords dazu im Rahmen eines anderen Tests auch auf anderen Domains. Deshalb kann ich auch auf historische Rankingdaten zurückblicken, die ich mit dem KeywordMonitor erhebe. Dort hat man auch die Möglichkeit, die Rankingdaten zu exportieren und kann sich dadurch bequem ein eigenes Diagramm in Excel nachbauen. Überwacht werden die folgenden Keywords:

  • sansa clip zip
  • sansa clip zip test
  • sansa clip zip testbericht
  • sansa clip zip erfahrungsbericht
  • sandisk sansa clip zip

Insgesamt also eine Konkurrenzumfeld, dass auch mit Low-Level-Links noch zu erobern sein sollte.

Rankingverlauf von Juni bis Oktober 2012

Rankingverlauf von Juni bis Oktober 2012

Mit dem Sprung am 31.07.2012 habe ich übrigens nichts zu tun – da war ich im Urlaub ;) Seit dem ist der Verlauf aber mehr oder weniger konstant.  Zur besseren Übersicht hier noch die Daten eingeschränkt auf den Oktober 2012.

Rankingverlauf im Oktober 2012

Rankingverlauf im Oktober 2012

Der Traffic der Seite sieht laut Analytics wie folgt aus

Traffic-Verlauf von Juni bis Oktober 2012

Traffic-Verlauf von Juni bis Oktober 2012

3 month later: Rankings, Traffic und Linkbewertung

Nach etwa 50 Tagen wurden alle Links von Sauercrowd als “fertig” angezeigt. Eigentlich wären es nur etwas mehr als 30 Tage gewesen, aber der letzte Forenlink hat scheinbar ziemlich lange gedauert. An dieser Stelle hätte ich übrigens eine Mail erwartet (“Budget aufgebraucht”, “Kampagne pausiert”, o.ä.) – so bin ich mehr oder weniger durch Zufall drauf gestoßen. In der folgenden Tabelle seht ihr die Links, die aufgebaut wurde. Dabei habe ich die Spalten “Index” und “Follow” selbst hinzugefügt. Die restlichen Infos stammen vom Sauercrowd-Export.

Anmerkung: [Link auf Anfrage] bedeutet nicht, dass ich als Auftraggeber den Link nur auf Anfrage bekomme, sondern das ich diesen hier nicht öffentlich posten möchte, weil über den entsprechenden Account noch weitere Einträge für (vermutlich) andere Kunden vorgenommen werden.

Typ Datum URL Index Follow
Artikelverzeichnis 01.11.2012 20:44 [Link auf Anfrage] x x
Social Bookmark Premium 02.11.2012 14:53 http://www.lookday.de/benutzer/33588/lesezeichen/ x x
Pressemeldung 05.11.2012 14:01 [Link auf Anfrage] x x
Forenlink 08.11.2012 15:25 http://www.lafee-forum.de/thread.php?postid=457911#post457911 x x
Artikelverzeichnis 12.11.2012 16:53 [Link auf Anfrage] x
FreeBlog 14.11.2012 10:50 http://musikwissen.overblog.com/musik-fuer-unterwegs x
Social Bookmark 15.11.2012 12:31 http://www.bookmarkzentrale.com/benutzer/16409/lesezeichen/ x x
Pressemeldung 17.11.2012 15:37 [Link auf Anfrage] x x
Forenlink 17.11.2012 15:54 http://www.kill-them-all.de/forum/index.php?topic=16384.msg288746#msg288746 x x
Social Bookmark Premium 23.11.2012 16:29 http://socialnetbkmk.bplaced.net/bookmarks.php/levago x x
FreeBlog 30.11.2012 14:25 http://musiclove.blogg.de/2012/11/29/der-mp3-player/ x x
Artikelverzeichnis 04.12.2012 15:40 [Link auf Anfrage] x x
Forenlink 21.12.2012 11:49 http://community.conrad.de/forum/multimedia/mp3/12-12-11/mp3-player-sansa-clip-zip x x

Einige Sachen fallen direkt auf:

Die Links wurden sehr gleichmäßig verteilt gesetzt
Das gefällt.
Alle Links sind vorhanden und dofollow
So muss das sein.
Zwei Links sind nicht indexiert
Ich habe die Indexierung sowohl durch direkte Eingabe der URL als auch durch das Eingeben von Textpassagen probiert (falls es alternative URLs gibt, kommt ja zum Beispiel bei falsch gesetzten Canonicals gerne mal vor). Nicht indexierte Seiten sind für mich ein Grund zur Reklamation, denn wenn die Seiten mit meinem Backlink nicht im Index sind, dann hilft mir das ziemlich wenig.

Und: Es wurde nur das Keyword “Sansa Clip Zip” verwendet! Im obigen Screenshot zum Linkmix-Feintuning kann man sehen, dass ich alternative Keywords angegeben habe (leider kann ich nachträglich nicht mehr zu dieser Einstellung navigieren.. oder ich finde den Weg dahin einfach nicht ;)). Entweder hab ich da was falsch verstanden oder da muss noch nachgebessert werden, denn 13 Links mit dem gleichen (harten) Ankertext wollte ich eigentlich nicht haben.

Sehr positiv stechen die Linkdetails hervor, denn zu jedem Link bekomme ich eine Übersicht über Linkart, Zeitpunkt, Login-Details (außer bei Artikelverzeichnissen und Pressemitteilungen) und ich kann den Link reklamieren. Im folgenden Screenshot seht ihr das beispielhaft für den Link http://musiclove.blogg.de/2012/11/29/der-mp3-player/.

Linkdetails im Überblick

Linkdetails im Überblick

Kleiner Tipp an’s Sauercrowd-Team: Ich würde ausgehende Links über ein Script schicken, das die Referrer maskiert – sonst kann man als “Linktarget” ziemlich einfach und automatisiert aus seinen Logfiles ablesen, welche Links von Sauercrowd aufgebaut wurden. In der Linkdetail-Ansicht wird das auch so gemacht, in der Kampagnen-Übersicht noch nicht ;)

Individuelle Qualitätsbeurteilung der Links

Artikelverzeichnis [Link auf Anfrage, da das Profil auch für andere Kunden genutzt wird]
Der Artikel selbst liest sich okay (von einigen grammatikalischen Fehlern abgesehen) und der Content scheint unique zu sein (stichprobenartig getestet). Am Ende ist aber vermutlich durch Copy und Paste ein bisschen CSS reingerutscht. Dafür liefert er Infos, die zeigen, dass sich der Autor zumindest grob über das Gerät informiert hat. Großer Nachteil: Der Artikel ist nicht bei Google indexiert! Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn das Verzeichnis “/node/”, unter dem der Artikel hängt, ist in der robots.txt blockiert…
Der Link ist für mich also vollkommen wertlos und ich würde ihn reklamieren.

Artikelverzeichnis [Link auf Anfrage, da das Profil auch für andere Kunden genutzt wird]
Der Text ist gut (zumindest im Vergleich dazu, was man sonst in Artikelverzeichnissen liest…) und scheint unique zu sein. Der Artikel ist im Index und ich finde den Link zu meiner Seite im Cache von Google. Gute Arbeit.

Artikelverzeichnis [Link auf Anfrage, da das Profil auch für andere Kunden genutzt wird]
Der Text ist komplett sinnlos und enthält neben inhaltlichen Fehlern auch ziemlich schlechte Formulierungen. Die URL ist allerdings im Index und der Link im Cache. Ist “okay”.

Forenlink http://www.lafee-forum.de/thread.php?postid=457911#post457911
Der Text ist nicht sonderlich gut geschrieben, allerdings würde ich das bei Forenlinks auch nicht zwingend voraussetzen (kommt immer aufs Publikum an). Der Link zum Sansa Clip Zip ist aber ziemlich offensichtlich platziert und wurde auch direkt von einem weiteren Forenmitglied erkannt:

@ luus

Ja ne schon klar. Du machst ja sowas von überhaupt keine Werbung mit deinem computergenerierten Post

Das Profil, unter dem der Link gepostet wurde, sieht ziemlich mager aus und der der Link befindet sich auf Seite 9 eines Threads. Immerhin ist er indexiert, aber begeistert bin ich davon nicht. Außerdem ist der reportete Link durch die robots.txt blockiert, die korrekt indexierte URL lautet http://www.lafee-forum.de/beitrag458336.htm

Forenlink http://www.kill-them-all.de/forum/index.php?topic=16384.msg288746#msg288746
Der Text gefällt mir gut und der Link ist auch einigermaßen geschickt untergebracht. Die Indexierung des Links hatte einige Zeit gedauert, aber inzwischen finde ich die Seite im Index inklusive Link im Cache.

Forenlink http://community.conrad.de/forum/multimedia/mp3/12-12-11/mp3-player-sansa-clip-zip
Text okay, URL im Index, Link vorhanden und im Cache. Passt alles.

Freeblog http://musiclove.blogg.de/2012/11/29/der-mp3-player/
Der Navigationspunkt “Beispiel-Seite”, der Standard-Welcome-Post von WordPress und die Verwendung des Standard-Wordpress-Themes machen erstmal keinen guten Eindruck. Immerhin sind aber 4 unique Artikel und ein Impressum vorhanden, wobei in jedem Artikel Links zu Last.fm oder energy.de enthalten sind. Das sieht schon fast so aus, als würde man für diese Seiten Werbung machen, zumal dafür zum Teil auch harte Ankertexte verwendet werden… Diesen Freeblog würde ich reklamieren: Welcome-Post, Navigationspunkt und Template sollten angepasst werden!

Freeblog http://musikwissen.overblog.com/musik-fuer-unterwegs (nicht indexiert!)
Sieht vom ersten Eindruck besser aus, kein Welcome-Post und kein Standard-Template. Allerdings handelt es sich auch nicht um einen WordPress-Blog. Dafür gibt es auch nur 2 Artikel. Die lesen sich zwar gut, aber es sind wieder Links zu Last.fm oder energy.de enthalten. An sich ist das ja okay, aber die Links passen auch einfach überhaupt nicht sinnvoll in den Kontext des Artikels. Ansonsten bin ich zufrieden. Reklamieren würde ich dennoch, da der Blog nicht im Index ist (keine Ergebnisse bei einer site:-Abfrage).

Pressemitteilung [Link auf Anfrage, da das Profil auch für andere Kunden genutzt wird]
Liest sich gut, ist indexiert, Link ist im Cache. Einziger Wermutstropfen: Das Keyword im Titel der Seite wäre ganz nett gewesen – das geht bei Pressemitteilungen immer ganz gut. Statt “[Titel]” einfach “[Titel]: Der Sansa Clip Zip” vewenden. Sonst aber gute Arbeit.

Pressemitteilung [Link auf Anfrage, da das Profil auch für andere Kunden genutzt wird]
Nix zu meckern, Text sehr gut, Link drin und im Cache. Top.

Social Bookmarks (3)

  • http://www.bookmarkzentrale.com/benutzer/16409/lesezeichen/
  • http://www.lookday.de/benutzer/33588/lesezeichen/
  • http://www.dopoco.de/benutzer/17555/lesezeichen/

Alle Bookmarks stammen von dem Social Bookmark System “Public Bookmark”. Der einzige Unterschied zwischen “Premium” und “Normal” scheint zu sein, dass “Premium” noch 1-2 weitere Bookmarks enthält, um das Profil “realer” erscheinen zu lassen. Alle URLs sind im Index. Das Problem bei Public Bookmark besteht aber darin, dass die einzelnen Profile sehr schlecht intern verlinkt sind. Das einzig effektive ist eigentlich das Nutzen von Tags – das funktioniert aber auch nur bei entsprechend aggressiver Penetration – sprich die gleiche URL muss zum gleichen Tag von vielen unterschiedlichen Nutzern gebookmarkt werden. Nur sinnvoll, wenn man es automatisiert macht ;)

Entwicklung der überwachten Rankings

Rankingverlauf von Oktober 2012 bis Januar 2013

Rankingverlauf von Oktober 2012 bis Januar 2013

Insgesamt zeigt sich zum Ende hin ein positives Bild, das vor allem die Keywords “sansa clip zip test”, “sansa clip zip testbericht” und “sansa clip zip erfahrungsbericht” betrifft. Ist interessant, da die Links als Ankertext lediglich “Sansa Clip Zip” enthalten, aber der “Long Tail” dadurch profitiert. Das Keyword “Sansa Clip Zip” selbst zeigte hingegen einen durchwachsenen Verlauf. Zwar rankt es insgesamt betrachtet besser als zuvor, aber für ein Linkbuilding-Budget von 250 Euro wäre ich für “Sansa Clip Zip” schon ganz gern zumindest in die Top 5 gerutscht. Das Gleiche gilt für das Keyword “Sandisk Sansa Clip Zip”.

Ich habe allerdings die Vermutung, dass das auch mit der Art meines Artikel im Vergleich mit der Intention der Suchanfragen zusammenhängen kann. Mein Artikel ist sehr informationslastig – ein echter “Test- und Erfahrungsbericht” eben. Schaut man sich aber die SERPs zu “Sansa Clip Zip” und “Sandisk Sansa Clip Zip” an, sieht man auf den vorderen Plätzen neben der offiziellen Hersteller Seite vor allem Shops und Preisvergleiche. Da es sich bei den Keywords um Produkte handelt, kann es gut sein, das Google eine Kaufabsicht beim Nutzer vermutet und diese Webseiten-Typen deshalb auch präferiert.

“sansa clip zip test”, “sansa clip zip testbericht” und “sansa clip zip erfahrungsbericht” sind eher informationsgetrieben. Zwar findet man auch hier Preisvergleiche, aber eben nicht mehr an der Spitze der SERPs. Wobei man sagen muss, dass die Begriffe “Test, Testbericht, Erfahrungsbericht” aber auch “Vergleich, Preisvergleich” von der Intention her sehr nah beieinander liegen und häufig in einem direkten Zusammenhang mit einer Kaufabsicht stehen. Trotzdem glaube ich, dass Google sehr wohl in der Lage ist, diese subtile Unterscheidung zu treffen. Warum diese Fähigkeit so fundamental wichtig für Google ist, erklärt Amit Singhal unter anderem in dem fantastischen, must-read WIRED-Artikel Exclusive: How Google’s Algorithm Rules the Web:

“The holy grail of search is to understand what the user wants,” Singhal says. “Then you are not matching words”

Side fact: Ranking-Fluktuation Anfang bis Mitte Dezember

Ranking-Fluktuation Mitte Dezember

Ranking-Fluktuation Mitte Dezember

Ursprünglich wollte ich diesen Artikel bereits Mitte Dezember online stellen. Allerdings habe ich dabei bemerkt, einige der Rankings massiv eingebrochen sind. Das Fazit wäre in diesem Falle natürlich wesentlich schlechter ausgefallen. Das zeigt gleichzeitig ein großes Problem bei vielen SEO Experimenten auf: Schlüsse werden zu früh gezogen und stehen nicht zwingend mit einem gerade durchgeführten Test im Zusammenhang.

Wie komme ich darauf? Nun, als erstes dachte ich bei dieser Fluktuation an das “The Google Rank-Modifying Spammers Patent“, bei dem Google auf Veränderungen (zum Beispiel hinzukommende Links) zunächst mit einer Verschlechterung des Rankings reagiert und das Verhalten des Webmasters überwacht ( – eine deutsche Zusammenfassung dazu gibt es bei SEO United).

Ich benutze bei meinen Experimenten wenn möglich allerdings immer mehrere Webseiten um allgemeine Veränderungen am Algorithmus erkennen zu können bzw. die natürlich “Ranking-Fluktuation” (siehe Sistrix und SEOMoz) auszuschließen. In diesem Falle habe ich vier inhaltlich sehr ähnliche Testberichte auf weiteren Domains veröffentlicht. Die Domains stehen außer über Impressum und IP in keinem Zusammenhang und die Artikel wurden ebenfalls Mitte 2012 publiziert. Für die Ranking-Entwicklung zum Keyword “sansa clip zip testbericht” konnte man zum Beispiel folgenden Verlauf erkennen:

Rankingverlauf von "sansa clip zip testbericht" auf verschiedenen Domains

Rankingverlauf von “sansa clip zip testbericht” auf verschiedenen Domains

Für die Keywords “sansa clip zip” und “sansa clip zip erfahrungsbericht” sehen die Verläufe sehr ähnlich aus. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass Google in diesem Zeitfenster generell etwas am Algorithmus gespielt hat. Klar, auch das ist nur eine Vermutung, aber zumindest bin ich mir sehr sicher, dass sich die Fluktuation auf der Testdomain b-landau.de nicht auf Grund der Linkbuilding-Kampagne ereignet hat.

Traffic-Entwicklung der Zielseite

Traffic-Verlauf von Juni 2012 bis Januar 2013

Traffic-Verlauf von Juni 2012 bis Januar 2013

Am Traffic-Verlauf kann man sehen, dass sich die Anzahl der Besucher über die organische Suche deutlich positiv entwickelt hat, nachdem die Kampagne gestartet wurde. Zwar ist der gesamte Traffic mit ca. 50 Visits pro Woche noch recht überschaubar, aber im Schnitt haben sich die Besuche mehr als verdoppelt, Tendenz weiterhin steigend. Leider lässt sich auf Grund der niedrigen absoluten Besucheranzahl und des hohen (not provided) Anteils (fast 40%) nicht eindeutig feststellen, über welche Keywords die Besucher kamen. Aber bei über 200 verschiedenen Suchanfragen und nur 15 Besuchen auf dem “stärksten” Keyword “sansa clip zip test” in mehr als 6 Monaten gehe ich stark davon aus, dass der Long Tail hier eine große Rolle spielt.

Fazit zum Linkbuilding mit Sauercrowd

Ich bin ein großer Fan des Prinzips, das hinter Sauercrowd steckt. Der Crowd-Ansatz hat sich bereits in anderen Bereichen erfolgreich etabliert (siehe Texterstellung) und ich kenne beim Linkbuilding bisher noch nichts Vergleichbares. Die größte Herausforderung sehe ich darin, die Qualität der Links ausreichend hoch zu halten. In meinem konkreten Falle habe ich ausschließlich das “Billig”-Segement der Sauercrowd-Links getestet und es gibt es einige negative, aber auch einige positive Dinge zu berichten:

Contra

  • Benutzung von nur einem Ankertext (schließe einen Anwenderfehler hier aber nicht aus)
  • Zwei Links sind nicht im Index (bessere Qualitätskontrolle!)
  • teilweise schlechte Qualität des Contents

Pro

  • Gleichmäßige Verteilung der aufgebauten Links
  • sehr gutes Reporting der Links
  • teilweise sehr gute Qualität des Contents
  • und das wichtigste: sichtbare Steigerung des Suchmaschinen-Traffics!

Unterm Strich hätte ich zwar eine deutlichere Verbesserung bei dem Keyword “Sansa Clip Zip” erwartet, aber man darf zwei Sachen nicht vergessen:

  1. Es wurden ausschließlich “Low-Level-Links” aufgebaut
  2. Es wurden gerade für “Low-Level-Links” nur eine geringe Anzahl aufgebaut

Diese Links lassen sich mit Software (Article Spinning und Submission Tools) meiner Meinung nach wesentlich effizienter erzeugen (siehe dazu meinen Artikel JahresendSEO – Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung). Im Long Tail hat’s aber trotzdem geholfen ;)

In einem realen Einsatz von Sauercrowd hätte ich einen anderen Linkmix gewählt: ausschließlich Forenlinks und Gastartikel. Dabei klappt die Automatisierung nämlich nicht. Für einen Test der Gastartikel reichte aber wiederum das Budget von 250 Euro nicht aus.

[BottomLine]
Wer sein Backlinkprofil durch Artikelverzeichnisse und Co. aufhübschen möchte und dafür keine Software hat, der ist bei Sauercrowd gut aufgehoben. Die Lieferung ist zuverlässig und lässt sich komfortabel steuern. Gerade wenn man noch keinen langfristigen Partner für dererlei Aufgaben hat, bietet sich Sauercrowd auf Grund des guten Reportings und der standardisierten Prozesse an. Preislich finde ich die Freeblogs und die Webkataloge überzogen, der Rest liegt meiner Meinung nach im Rahmen (ja ich weiß.. es geht auch billiger :P) Letztendlich rate ich jedoch jedem, diesen Versuch mit einem kleinen Budget selbst zu wiederholen und sich selbst ein Bild zu machen.

Zu den Gastartikeln kann ich hier keine Aussage treffen. Deren Wirkung würde ich gerne in einem weiteren Experiment testen, da sie ebenfalls einen wichtigen Teil des Sauercrowd-Angebots darstellen.
[/BottomLine]

Dein Kommentar zu Sauercrowd und Crowd-Linkbuilding?

Wie sieht’s bei Dir aus? Hast Du bereits selbst Erfahrungen mit Sauercrowd gemacht – good, bad or ugly? Wie schätzt du Preisstruktur und Kosten-/Nutzen-Verhältnis ein? Wie stehst Du zu dem Crowd-Ansatz beim Linkbuilding? Nutzt Du noch Low-Level-Links bei deinen Projekten? Wenn ja, welchen Ranking- und Traffic-Impact konntest Du feststellen? Let me know!

Hirnhamster

hat einen Bachelor in Angewandter Informatik und bloggt auf MySEOSolution regelmäßig zu Updates im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Außerdem freut er sich über Kontakte auf Google+ :)

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus

Be social - Share what you like :)

Kommentare (38)

  1. 1 Oneck
    22. Januar 2013 um 11:28   

    Wow, eine super Übersicht auf das Tool. Ich war bisher immer skeptisch, was solche automatisierten Linkwerkzeuge angeht. Aber anscheinend ist doch ein positiver Effekt zu sehen.

  2. 2 André
    22. Januar 2013 um 14:48   

    Moin Pascal, sehr schöner Test! Kannst Du mir bitte einmal die Linkdaten zuschicken, damit ich mir selbst ein Bild zu den Artikeln machen kann.

    Was ein anderes Keyword einstellen angeht, so würde ich den Screenshot http://www.myseosolution.de/wp-content/uploads/2012/10/linkmix-tunen-sauercrowd-kampagnen-erstellen-3.jpg so deuten, dass man beim Klick auf “Keyword hinzufügen” ein neues Feld für ein weiteres Keyword hätte. Oder würde dieses zweite Keyword dann auch für alle Einstellungen im “Aufbau des Linkmixes” zählen? Hast du das versucht?

    Ich glaube, ich teste es auch mal.

    Gruß
    André

  3. 3 Hirnhamster
    22. Januar 2013 um 14:56   

    Hey André,
    kann ich machen. Schickst du mir eine Mail an die kontakt @ myseosolution . de?

    Zu dem Keyword: Habe ich leider nicht mehr im Kopf.. sag aber gerne Bescheid, wenn du das selbst testest!

    Grüße
    Pascal

  4. 4 Bastian
    22. Januar 2013 um 15:51   

    Wow… der Artikel ist suuuper hilfreich! Genau das was ich in der Ausrichtung jetzt gebraucht habe.

    ^^^lol.. der Kommentar klingt wie typischer Commentspam. Ich meins aber wirklich so ;-)

    Bastian

  5. 5 Seodeluxe
    22. Januar 2013 um 16:17   

    Hallo Pascal,
    ein toller und ausführlicher Bericht! Was ich besonders positiv finde, das Du extra mit dem Artikel auf ein finales Ergebnis gewartet hast, um keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Ganz prima gemacht, das Fazit wäre sonst sicher ganz anders ausgefallen.
    Beste Grüße,
    Marcell

  6. 6 Loewenherz
    22. Januar 2013 um 17:34   

    Wenn ich eine Dose bekommen hätte, wäre vermutlich ein Bericht auf seo-scene.de erschienen. Da war das Seeding vermutlich nicht effizient ;-)

    Einen Zugang hatte ich mir geholt und mal reingeschaut. Allerdings war das Pricing für mich etwas verwirrend. 15 Euro für einen Webkatalog Billo-Link? Auch sonst sind die Preise durchaus amibitioniert.

    Da ich insofern auf einen eigenen Test verzichtet habe und meines Wissens keine API zur Verfügung stand, haben wir im SpinOffice erst einmal andere Anbieter integriert.

  7. 7 Hirnhamster
    22. Januar 2013 um 18:20   

    @Frank:
    Welchen Anbieter hast du mit drin?

  8. 8 Ein anderer Tester
    23. Januar 2013 um 07:24   

    Ich habe Sauercrowd auch mit einem kleinen Budget von 350€ getestet und meine Meinung ist:

    a) zum “Auffüllen/Start” mit ein paar SoBo-Links ok
    b) die Blogbeiträge waren ok
    c) die Artikelvz. waren mittelmäßig
    d) die Foren waren tlw. arg spammy und würden wahrscheinlich keiner menschlichen Begutachtung standhalten
    e) Blogkommentare habe ich nicht getestet.

    -> für ein Hauptprojekt oder ein wichtiges Kundenprojekt würde ich das wahrscheinlich nur gaaaaaanz klein machen und den Rest manuell.

  9. 9 Hirnhamster
    23. Januar 2013 um 09:31   

    @Ein anderer Tester
    Cool, danke für deine Infos! Die Gastbeiträge hast du aber nicht getestet, oder?

    Viele Grüße
    Pascal

  10. 10 Janina
    23. Januar 2013 um 10:59   

    Ich hab Sauercrowd auch getestet und bin fast auf dieselben Probleme gestoßen.

    Es wurde ebenfalls immer nur dasselbe Keyword genutzt (obwohl andere Keywords mit angegeben worden waren). Dadurch musste ich am Ende bspw. bei Social Bookmarks die Texte abändern, um das Ganze wieder sanfter zu machen.

    Die Texte, die sich rund um die SBs und AVZs bewegt haben, waren allerdings eher “dahingeklatscht” und haben von wenig “Selbstbriefing” seitens des “Linkbuilders” gezeugt. Vielleicht war das Thema (Industrie) zu schwierig, vielleicht hatte da auch jemand einen schlechten Tag :-)

    Einmal hatte ich das Problem, dass ein Anchortext abgeschnitten war.
    Beispiel: Keyword ist “Gebrauchte Windeln” (BEISPIEL!!!) und reportet und verlinkt worden ist “Gebrauchte Wi”.
    Da hätte ich mir ein bisschen mehr Nachdenken vom Linkbuilder gewünscht, sodass ein anderes, kürzeres Keyword genommen worden wäre.

    Prinzip: gut. Ausführung: naja. Potenzial: Vorhanden.

  11. 11 Stephan
    23. Januar 2013 um 14:53   

    Man, das ist mal ein ausführlicher Artikel :). Nachdem ich mich ein bisschen durchgearbeitet habe kann ich nur das gleiche sagen wie vorher. Ich traue diesen Linkbuilding angeboten nicht und mit ein bisschen Aufwand bekommt man das durchaus selbst hin, dafür aber in der angepeilten Qualität.

  12. 12 Jens
    25. Januar 2013 um 10:37   

    Hi,

    der Artikel ist keineswegs zu lang. Ging runter wie ÖL.

    Ich werde dann wohl eher mal das hochpreisige Segment, testen. Natürlich nur im dem mir möglichen Rahmen und das heißt meist kostenlos. Bin Gespannt ob ich durch das Gratisangebot tatsächlich etwas zusätzlichen Traffic bekomme.

    Wer hat schon was gegen mehr Traffic einzuwenden und wenn es nicht schadet ist es für mich absolut OK.

    Den Link zu Deiner Seite habe ich übrigens von einem Kollegen bekommen, bei dem ich mich dafür auch noch bedanken werde.

    Liebe Grüße aus Berlin

    Jens

  13. 13 Andreas
    28. Januar 2013 um 21:38   

    Super hilfreicher Artikel!!! Vielen Dank für die Arbeit.

  14. 14 Schötti
    30. Januar 2013 um 11:36   

    Danke für den Artikel. Was mir aber bei SC missfällt ist, dass du hier nichts bekommst, was dir eine SEO Agentur nicht auch bieten kann. Dort hast du den Vorteil eines Ansprechpartners und kannst auch die Links individueller beeinflussen.

    Ich verstehe den Mehrwert dieses Angebots also nicht..

  15. 15 Sascha
    03. Februar 2013 um 21:13   

    Super Artikel, aber ich war bei den Preisen direkt abgeschreckt. z.B. Social Bookmarks für 2,50 – 4 € ? Das ist doch nun wirklich leicht überzogen…. oder die Webkatalog Preise… also das find ich schon recht viel alles.

    lg

  16. 16 Chefpilot
    06. Februar 2013 um 12:12   

    wow. herzlichen dank für den ausführlichen test. du hast einer kleinen werbeagentur sehr weitergeholfen.

    kreative grüsse vom chefpiloten

  17. 17 Anny
    09. Februar 2013 um 19:37   

    Hallo,

    vielen Dank für den ausführlichen und aufschlussreichen Artikel. Das Angebot von Sauercrowd kam mir auch schon unter, habe es allerdings nicht getestet, da wir unser und das Kunden Linkbuilding alles intern machen.

    Bei den Preisen muss ich mich meinen Vorrednern wirklich anschließen … ich war abgeschreckt oder geschockt ist glaub ich besser. Durch eine gute Freundin, die als Linkbuilderin auf der anderen Seite des Portals arbeitet. Bei der hab ich mich mal nach den Preisen erkundigt, die gezahlt werden … ich sag nur respekt … aber gut, muss jeder für sich wissen.

    VG

    Anny

  18. 18 Frank
    14. Februar 2013 um 13:32   

    Sehr ausführlicher Bericht, danke für die Mühen.
    Das Angebot ist sicherlich einmal einen eigenen Test wert, um zu sehen wie sich die erhaltenen Links auf das eigene Projekt auswirken. Interessant wäre auch zu wissen, bzw. zu testen, ob neue Projekte dann auch von ähnlichen Seiten Backlinks bekommen. Wenn diese z.B. alle in einem Bookmark-Account zu finden sind, dann wäre das nicht sonderlich schön.

    VG
    Frank

  19. 19 Amanda
    21. Februar 2013 um 10:01   

    Ein sehr ausführlicher Artikel muss man sagen. Ich bin da aber her eine die eine SEO Agentur bevorzugt, da hat man zu mindestens ein Ansprechpartner der sich um alles kümmert und auch wenn mal es Problem gibt hat man dann ein Ansprechpartner mit dem man das besprechen kann. Wobei man das mit dem sauercrowd nicht hat. Preislich kommt es mit dem ganzen Pipa Po gegen über eine SEO Agentur fast auf selbe heraus. Was aber für jemanden der keine SEO Agentur beauftragen möchte durch aus eine sehr gute Variante ist.

  20. 20 Sahne
    21. Februar 2013 um 16:09   

    Hallo,

    ich wollte es auch mal probieren und habe mit 200 Euro mein Konto aufgeladen. Kampagne erstellt und link mix eingestellt. Nach acht Wochen ist mir wieder eingefallen mal bei sauercrowd reinzuschauen, und siehe da es wurde nichts gemacht, keine Links gesetzt.

    LG

  21. 21 Bernhard
    09. März 2013 um 22:21   

    Der Gedanke ist gut und des Test auch aufschlußreich. Allerdings würden mich die Preise abschrecken. Für jeden Bookmark Link ein paar Euro zu zahlen ist zuviel. Für das Budget kann man sich schon eine deutsche Bookmarking-Software kaufen.

  22. 22 nasenfahrrad24
    12. März 2013 um 22:15   

    Auch von mir ein dickes Lob zu diesem ausführlichen Bericht und vielen Dank dafür!
    Auch ich finde die Preise schon ziemlich hoch, da muss man sich überlegen ob es manuell zwar zeitraubender aber vielleicht dann doch besser, effizienter und günstiger ist.
    Vielleicht wäre mal eine Auflistung von ähnlichen Anbietern hilfreich. Was meint Ihr? Gibt`s Erfahrungen/Ideen?

  23. 23 Stefan
    13. März 2013 um 10:37   

    Hallo,

    auch ich habe sauercrowd getestet und bin massiv enttäuscht. Pressemitteilungen werden einfach auf einem billigen Artikelverzeichnis veröffentlicht, PR 0, Sistrix 0.001 usw….. . Meine Free Blogs sind so schlecht geschrieben worden, das jeder 4. Klässler den Fehler beim lesen finden würde!

    Also wer Geld zum Fenster rausswerfen möchte und eine Abwertung bei Google riskieren will, dann viel spass damit.

  24. 24 Oliver
    21. März 2013 um 14:50   

    Super Beitrag! Kompliment an den Tester :-)
    Was mich bei solchen Geschichten generell immer etwas stutzig macht ist, dass die Seite von Sauercrowd selbst ja nicht unbedingt durch einem Backlink-Regen überflutet ist. Vielleicht fehlt mir auch nur das nötige Wissen oder die Erfahrung, aber wenn ich mir dieses Geschäftsmodell auf meine Fahnen geschrieben hätte, würde ich mich mit Qualitätslinks doch nur so zuballern, damit potentielle Kunden bei Alexa oder MajesticSEO sehen können, dass ich es wirklich drauf habe und dies mit entsprechenden Referenzen belege…?
    Oder berücksichtige ich da irgendetwas nicht ausreichend, dann helft mir, please :-)
    Beste Grüße
    Oliver

  25. 25 Ben
    11. April 2013 um 01:39   

    Hehe du Fuchs hast dir damit bestimmt schön paar neue Bookmark Profile erstellt um die dann in den Deamon zu packen. ;-) Ansonsten wüsste ich nicht wieso man für 4€ ein premium Social Bookmark kaufen sollte, für 4€ bekommt man ja schon per Hand geschriebene Artikel, auf der anderen Seite braucht man ja auch bei den SB einen gesunden DE Linkmix und dann kann man auch ruhig mal Qualität einkaufen, da man ja bei bestimmten Anbietern oft ja auch nur in deren Profilen landet und dann kann man sich ja auch 1 + 2 zusammen rechnen. Danke für den Test, mal guggen ob die Sache mit den SB Profilen aufgeht, zeigt sich spätestens nach dem Kauf von Deamon über deinen Affiliate Link – wenn’s soweit ist. ;-)

  26. 26 Christoph (was-ist-seo.biz)
    17. April 2013 um 12:20   

    Den KeywordMonitor haben wir uns auch einmal näher angesehen. Interessierte können sich gerne den Artikel kostenfrei einmal ansehen: http://www.was-ist-seo.biz/tools/keywords-ueberwachen-mit-dem-keywordmonitor/

    Gut ist, dass Sistrix auch erst einmal anbietet, sich einen kostenfreien Testaccount anzulegen. Das gibt einem Zeit genug, um sich mit der Software auseinander zu setzen. Danach kann man immer noch entscheiden, ob das SEO-Tool für einen nützlich ist oder eben nicht.

  27. 27 Heinz
    25. Mai 2013 um 12:41   

    Hallo Pascal, bin gerade über diesen Beitrag gestolpert. Beeindruckend mit welcher Qualität Du an dieses Projekt herangegangen bist. Selbst den letzten Link noch abzuwarten und auf das finale Ergebnis zu warten, Respekt. Ich bin
    generell sehr skeptisch gegenüber den automatisierten Linktools. Aber anscheinend hat es in der Summe doch einen positiven Touch.

    Beste Grüße
    Heinz

  28. 28 Alex
    14. Juni 2013 um 10:49   

    Die Preise sind im Vergleich zu den anderen Linkaufbau-Agenturen einfach viel zu teuer. Die Qualität der Leistung / Backlinks jedoch sehr ähnlich.
    Machen aber im Gegensatz zu einigen dieser Linkaufbauservices einen sehr professionellen Eindruck.

  29. 29 Philipp
    30. Juni 2013 um 20:03   

    Pascal, so einen ausführlichen Blog Artikel zum thema SEO habe ich schon lange nicht mehr zu Gesicht bekommen. Das Tool klingt wirklich interessant und nach deinem Bericht habe ich auch genug Mut mir die Software einmal zu Gemüte zu führen :-) Bin gespannt ob das Teil wirklich einen so guten Job macht.

  30. 30 SEO Bielefeld
    20. August 2013 um 23:59   

    Wow, das ist mal wieder ein super Beitrag.
    Ich lese schon eine ganze Weile hier und bin über deinen Stil zu schreiben immer wieder begeistert. Witzig, Ehrlich und das wichtigste: MEHRWERT. Ausführliche Tests, bei denen ich vermutlich mehr lerne, als wenn ich es selbst probiere :-D

    Zum Thema: Sauercrowd sollte man vielleicht noch ein wenig günstiger gestalten, für das gleiche Geld kann ich eine Hilfskraft von der Uni locker einen halben Monat bezahlen :-D

  31. 31 Alexander
    21. August 2013 um 15:50   

    Super Test, dann für den Ausführlichen Review. Es scheint als könne man echt Glück aber auch echt Pech mit den Links haben die man bei Sauercrowd bekommt. Ich werd es vielleicht mal im kleinen Rahmen antesten.

  32. 32 Ben Pusher
    31. August 2013 um 03:39   

    Hi wirklich sehr schöner Artikel, Sauercrowd habe ich bisher von nie was gehört außer wenns bei Oma zum essen ging, ich bin mir aber ziemlich sicher die meinte was anderes ;) ;)
    Jetzt mal Spass bei Seite, für was für eine Art von Seiten würdest du diesen Dienst denn empfehlen? Für Nischenseiten? Für Größere Projekte? Dein Artikel ist super geschrieben und alles aber eine Einschätzung zu dieser Frage konnte ich nicht so wirklich rauslesen

  33. 33 Thomas
    05. September 2013 um 15:30   

    Ist schon spannend was immer wieder für neue Innovationen entstehen :-) Ich finde die Idee sehr spannend. Bei den Preisen bin ich auch der Meinung, dass dies noch etwas optimiert werden müsste. Ich denke ein Versuch ist es wert, ich schau’s mir an.

  34. 34 Phillip
    24. September 2013 um 09:29   

    Also ich finde die Gastbeiträge ein wenig teuer. 400 Euro für einen Link mit 0,5 SI ist ein wenig übertrieben. Die Nachfrage bestimmt ja bekanntlich Preis. Aber wenn ich mal bei den Blog-Marketing Plattformen schaue, bekomme ich für den Preis teilweise einen SI von 5,0 – 10,0 und höher, dazu auch noch themenrelevant. Da bestelle ich lieber auch zukünftig bei meinem Linkbuilder meines Vertrauens. Aber trotzdem eine nette Idee. Jeoch sicherlich noch ausbaufähig.

  35. 35 Ben Mueller
    08. Oktober 2013 um 14:20   

    Liest sich echt gut dieser Test – so gut dass ich es nun auch mal versuchen will – bin gespannt was sich seit deinem Beta-Test nun noch alles getan hat und wie “meine” Ergebnisse dann im Endeffekt aussehen werden.

  36. 36 Mathias
    29. Oktober 2013 um 19:16   

    Ich habe von Suxeedo bisher noch nichts gehört. Ich stand aber auch ehrlichgesagt immer etwas kritisch solchen Dingen gegenüber. Das hört sich aber definitiv mal nicht schlecht an.

  37. 37 Sandra
    13. Januar 2014 um 10:12   

    So einen ausführlichen Blog Artikel zum thema SEO habe ich schon lange ncht mehr zu Gesicht bekommen. Das Tool klingt wirklich interessant und nach deinem Bericht habe ich auch genug Mut mir die Software einmal zu Gemüte zu führen :-) Bin gespannt ob das Teil wirklich einen so guten Job macht.

  38. 38 Michael Marheine
    16. Januar 2014 um 10:42   

    Solche Tools zeigen Wirkung, keine Frage. Alle basieren auf ähnlichen Systemen und sind erprobt. Ich betreibe immer noch eigenes Backlinking händisch, weil ich mir so automatisch keine Schwerpunkte schaffe, die auffällig wären. Ich poste auch wirklich nur relevante Posts und keine gestreuten Kurzkommentare wie “Toller Artikel, weiter so … hier mein Link”! Ich gehe auch nicht rund und poste lediglich einen Kommentar, denn auch das sieht Google mittlerweile sehr gut. Ich verteile Kommentare über 2-3 Wochen, was das Interesse an dem Inhalt für Google über einen Zeitraum einschätzbar macht. Nicht nur einmal auf einem Musikportal und dann gleich mehrere Kommentare … husch, und nie mehr dort gesehen.

    Mir erscheinen die Preise für solche Einträge – die zweifellos eigene Arbeitszeit sparen und durchaus wirkungsvoll sein können – als zu hoch bei dem besagten Beispiel, die Themenrelevanz ist ebenso nicht ganz gegeben und da kenne ich Besseres.

    Dennoch danke für den ausführlichen Bericht, denn das Endergebnis floss mit ein, was immer erst eine runde Sache macht.

    der Michael Marheine

Deine Meinung interessiert uns!

Name *

Mail *

Website

Über MySEOSolution

MySEOSolution stellt Informationen und News zur Suchmaschinenoptimierung zur Verfügung und bietet SEO Tools für diverse SEO relevante Tasks (Texterstellung, Linkbuilding, etc.) an.

Experimente